Lesen,  Rezensionen

Kathy Reichs – Knochen zu Asche

Die Reihe rund um Tempe Brennan ist vielen auch aus dem Fernsehen bekannt. „Bones, die Knochenjägerin“ ist auch eine meiner liebsten Serien. Allerdings hadere ich schon länger mit den Büchern der Reihe. Leider hat dieser Teil nicht gerade dazu beigetragen, dass ich jetzt besser zu den Büchern stehe.

Zum Inhalt

Als junges Mädchen musste Tempe Brennan erleben, wie ihre beste Freundin Evangeline unter mysteriösen Umständen zum Vermisstenfall wurde. Diese Erfahrung hat sie nie ganz losgelassen und als dreißig Jahre später ein Skelettfund im kanadischen Nova Scotia alte Wunden wieder aufreißt, muss Tempe dem Fall nachgehen. Hängen diese Knochen mit Evangelines Verschwinden zusammen? Kann sie herausfinden, was mit ihrer Freundin damals passiert ist oder muss sie sich mit damit abfinden es nie herauszufinden?

Mein Fazit

Puh, nein, aber das war nicht mein Buch. Es hat mich regelrecht gelangweilt und genervt. Ich habe die ganze Zeit auf einen spannenden Twist gewartet, der einfach nicht kam. Irgendwie erschien mir alles ein wenig sehr konzipiert und mit der sonst eigentlich starken Tempe hatte das auch nichts zu tun.
Mal schauen, ein paar Bücher von ihr liegen noch ungelesen bei mir. Wenn der nächste mich aber derart anödet, werde ich wohl die Reihe nicht weiter lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.