BOOKS / Geneva Lee – Game of Hearts

Geneva Lee Game of Hearts

Geneva Lee ist bisher vor allem für ihre Royals-Saga bekannt, die sich um den königlichen Bad Boy Prinz Alexander dreht. Ich kenne diese Reihe bisher nicht, aber ich überlege momentan sie mir mal näher anzuschauen.

Im Buchladen war ich also auf der Suche nach neuem Lesestoff, der eigentlich nicht notwendig war. Zuhause liegen schließlich etwa 80 ungelesene Bücher, die nur darauf warten gelesen zu werden. Aber bei mir ist es mit Büchern wie mit Schuhen: ich habe eigentlich genug, aber trotzdem fehlt immer genau das richtige Paar.  Ich also auf der Suche nach dem passenden Buch und habe Game of Hearts  entdeckt. Das ist der erste Teil einer neuen Trilogie von Geneva Lee und im Young Adult Bereich anzuordnen.

 

Zum Buch

Emma Southerly ist 17 Jahre alt und lebt bei ihrem Vater in Las Vegas. Es ist Schuljahresende und ihre beste Freundin schleppt sie auf eine Party ohne ihr zu erzählen bei wem. Zu recht, denn die Party findet bei niemand anderem statt als dem Erzfeind ihres Vaters. Vor Jahren haben sich Emmas Vater und Nathaniel West böse überworfen und seitdem herrscht Funkstille zwischen ihnen. Die Kinder haben diese Fehde von ihren Eltern übernommen und so ist Emma klar, dass Monroe alles andere als begeistert sein wird Emma dort zu sehen.
Und so kommt es natürlich auch. Emma will die Party schnellstmöglich wieder verlassen und macht sich auf die Suche nach ihrer Freundin Josie. Doch statt Josie trifft sie auf einen sehr attraktiven jungen Mann. Sie hat keine Ahnung wer er ist, aber sie fühlt sich unglaublich stark von ihm angezogen. Und so verbringen sie die Nacht miteinander.
Die Nacht soll sich für Emma als unvergesslich herausstellen - nicht nur, weil sie herausfindet, dass dieser heiße Mann der Sohn Jamie von Nathaniel West ist, sondern auch, weil am nächsten Morgen eine Leiche gefunden wird. Und die Polizei verdächtig Jamie. Aber die zwei waren doch die ganze Nacht zusammen, oder etwa nicht....

 

Meine Meinung

Der Schreibstil von Geneva Lee gefällt mir wirklich sehr. Er ist wunderbar leicht und flüssig und ich habe das Buch nur so verschlungen.
Keine komplizierten oder aufgebauschten Konversationen und ich hatte keine Probleme damit, dass Emma erst 17 Jahre alt ist. Ich meine, ich hab mir das Buch ja auch freiwillig ausgesucht, da war mir ja klar, dass ich es nicht mit erwachsenen Menschen zu tun habe, sondern eher mit jungen Menschen und den damit einhergehenden Problemen.
Mich konnte das Buch gut unterhalten und der zweite Teil wurde von mir sehnsüchtig erwartet. Der Cliffhanger am Ende war aber auch schön fies.
Und eine kleine dramatische Liebesgeschichte können wir doch alle hin und wieder gebrauchen

*Werbung, da Empfehlung* 

2 Comments

  • Ui, jetzt würde mich der Cliffhanger im Detail interessieren! Vielen Dank für die Empfehlung! Ja, eine kleine, dramatische Lovestorie schadet nie! 🙂

    Alles Liebe,
    Corinna

  • Dieses Buch klingt interessant und ich glaube es wäre genau das richtige für meine Schwester! Ich werde mir dieses Buch gleich mal notieren – danke dir für diesen Tipp :-)!

    Liebe Grüße
    Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.